BV 09 Drabenderhöhe Logo BV 09 Drabenderhöhe
www.bv09.de - Geschichte

Geschichte

Die Geschichte des Ballspielverein 09 Drabenderhöhe, der als 3. oberbergischer Fußballverein gegründet wurde und ältester, noch existierender Fußballclub ist.

  • 1909 - Der „Fußballclub Stern“ wird am Abend des 20. Mai 1909 in der Gaststube von Fritz Nohl gegründet. Die Spielkleidung besteht aus einem schwarz-weiß gestreiftes Trikot, weißer Hose, schwarzen Strümpfen mit weißem Ring und einer weißen Mütze mit schwarzem Stern
  • 1912 - Eine Satzung wird beschlossen. Der Klub nennt sich: „Ballspielverein Drabenderhöhe 1909“
  • 1919 - Der BV 09 ist prägendes Gründungsmitglied des „Oberbergischen Rasensportverbands“
  • 1924 - Die Turnabteilung wird ins Leben gerufen
  • 1932 - Bau des Sportplatzes an der Höherdahlstraße (heute Parkplatz der Sarstedt AG)
  • 1934 - Die Fußballer werden Meister der 2. Kreisklasse
  • 1936 - Die Fußballer werden Meister der 1. Kreisklasse und Aufstieg in die Bezirksklasse Mittelrhein, in dieser Zeit nach der Gauliga die zweithöchste Liga im Bereich des DFB
  • 1943 - Die Fußballer werden Oberbergischer Meister
  • 1961 - Gründung der ersten Damen-Riege
  • 1970 - Aufbau der ersten Kinderturnriege durch Viktor Gündisch
  • 1971 - Gründung der Männerturnriege durch Viktor Gündisch
  • 1971 - Die Männer beschlossen ihre Frauen zum Turnen mitzunehmen, es entstand die Abteilung Ehepaarturnen. Unter der Leitung von Harald Janesch wurde das Volleyballspielen zum Schwerpunkt
  • 1972 - Die Abteilung Volleyball wurde gegründet
  • 1973 - Die Abteilung Fußball wurde Ausrichter des 1. „Karnesching und Fascheval“
  • 1977 - Der Sportplatz an der Höherdahlerstraße weicht dem Industriegebiet, neue Heimat wird der Sportplatz „In der Landwehr“
  • 1978 - Gründung der Frauenriege „Nösnerland“ jetzt Damenriege C. durch Viktor Gündisch. Erste Leiterin wurde Hannelore Brabender (geb. Hartig)
  • 1979 - Neugründung der Herrenturnriege durch Viktor Gündisch
  • 1983 - Kreismeisterschaft und Aufstieg der Fußballer mit Trainer Freddy Hennecken in die Bezirksliga

  • 1985 - Die Fußball A-Jugendmannschaft wird zunächst Kreismeister und sichert sich nach Relegationsspielen den Aufstieg in die höchste Juniorenklasse, der Verbandsliga Mittelrhein mit dem 1.FC Köln, Bayer 04 Leverkusen und Alemannia Aachen
  • 1989 - Aufbau der Rhönradgruppe (jetzt Abt. Rhönradturnen) durch Viktor Gündisch. Erster Übungsleiter wurde Manfred Herberth
  • 1995 - Aufbau der Großtrampolingruppe durch Viktor Gündisch. Erster Trampolintrainer wurde Christian Maimer
  • 1997 - Aufbau der Kleinkindergruppe durch Viktor Gündisch. Erste Übungsleiterin wurde Rosi Gubesch
  • 1998 - Einweihung der neuen Turnhalle am 13. Juni 1998
  • 1998 - Im Juli wird die Badminton-Abteilung des BV09 gegründet
  • 2002 - Die Fußballer schaffen nach Fastabstieg in die Kreisliga C im Vorjahr die Rückkehr in die Kreisliga A und belegen mit großem Vorsprung den 1. Platz in der ewigen Tabelle der Kreisliga A
  • 2009 - Zum 100-jährigen Vereinsjubiläum wird der Tenneplatz „In der Landwehr“ zu einem modernen Kunstrasenplatz umgewandelt, Oberberg-Aktuell fast die Geschichte kurz zusammen.
  • 2014 - Die Fußballer steigen nach 31 Jahren wieder in der Bezirksliga auf, der mit externen Spielern gestemmte Kraftakt schadet jedoch mehr als er nützt, nach 2 Abstiegen in Folge spielt die 1. Mannschaft 2016 nur noch in der Kreisliga B.

Die Gründungsjahre des Vereins

Nach einem Bericht von Karl Mahnert, Gründungsmitglied, erster vorläufiger Geschäftsführer und 1. Vorsitzender des „Fußballclub Stern“.

Wie kam es zur Gründung des "Fußballclub Stern"

Die Sterne im "Dress"

Der Klub festigte sich

Beim Spiel auf dem "fetten Stück"

Im Wettspiel mit auswärtigen Vereinen

Nochmal ein Treffen mit den Gummersbachern

In Bärenstein, Bergneustadt und Elsenroth

(entnommen aus dem BV-Echo 1/1983)


Quellen